Datenschutz
Impressum
der Vogel, das unfiltrierte Original. Unverwechselbar seit 1985.
Der Vogel! Das unfiltrierte1 Original. Unverwechselbar seit 1985.


Liebe Vogelfreundin, lieber Vogelfreund,


unsere Vogel-Hausbrauereien in Karlsruhe, Ettlingen und Durlach sind nur noch an den beiden Montagen, 04. und 11. Oktober 2021, geschlossen.
 


Wir sehen ein Licht am Ende des Tunnels und sind in der Küche, an der Theke und im Service nahezu wieder vollzählig.
 
Wir suchen aber trotzdem dringend weitere Mitarbeiter*innen für alle Bereiche unserer Vogel- Hausbrauereien. Unsere Stellenangebote findest du hier.
 
An den anderen 6 Tagen – von Dienstag bis Sonntag – sind wir an den üblichen Öffnungszeiten für dich da.
 
Herzlichen Dank für dein Verständnis.
Rudi Vogel, Braumeister
und das Vogel-Team
 
 


 
 

Mutti sieht schwarz?


Angela Vogel, Badens unfiltrierte Mode- und Farbdesignerin, denkt ein letztes Mal über die neuen Trendfarben zur Wahl nach.
 

Ach Kinder, welche Farben werden wir wohl in der nächsten Legislaturperimode tragen? Schwarzrot ist ja vollkommen out, das hatten wir ja auch jahrelang. Genug ist genug. Huch, die Entscheidung zwischen den neuen Farbkombinationen könnte für viele heikel und verwirrend werden.


Manche sagen, Rotgrün, Rotgrünrot oder Rotgrüngelb ginge gar nicht. Na ja. Wieder andere meinen, etwas Schwarz müsste unbedingt überall dabei sein: Schwarzgrün, Schwarzgelb oder Schwarzgrüngelb – die Farben dieser lustigen Karibikinsel. Aber bitte Finger weg von Schwarzblau! Das geht gar nicht.
 
Mein Geheimtipp für die nächsten Jahre: die warmen, vielfach changierenden Goldtöne des unfiltrierten Originals. Passend zu allen Schnitten und Größen: für schlanke, figurbetonte Mode von 0,3 bis 0,5 Liter oder gar ganz große Größen bis zu 50 Liter. Ach Kinder, wird das wieder spannend. (Gähhhnnnn!)
 
 


 
 
 


Ab Samstag, 18. September 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Die Mass aller Dinge:
die Vogel-Mass für 6,90 Euro!


Unter uns, inzwischen bereitet die Vogel-Mass den Fans der 1-Liter-Genussklasse ganzjährige Freude. So gesehen, eigentlich nichts außergewöhnliches mehr.
 
Die Überraschung ist der Preis: während der geplanten, aber nicht stattfindenden Wies‘n-Zeit vom 18. September bis 03. Oktober gibt es den Liter Unfiltriertes im Masskrug für nur 6,90 Euro! Das ist Mass halten pur.
 
 


 

Deine Mittags-Wahl !



Passend zur farbenfrohen Septemberwahl verwöhnt dich Bundestags-Kantinenwirt Rudi Wahllos mit parteiübergreifenden, badischen Gaumenschmeichlern, dass die Wahl schnell zur Qual werden könnte.
 
So herzhaft und deftig, da schmecken die leckeren Unfiltrierten gleich nochmal so gut und das Kreuzeln auf dem Wahlzettel geht superleicht von der Hand.
 
Wähle hier dein Vogel Wahllokal:
 



 
 


Ab Samstag, 28. August 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Rotbier –
die kernig-urige, fränkische Bierspezialität, badisch interpretiert.


Kräftige kupferrote Farbe mit einem sahnigen, bleibenden, leicht beigen Schaum. In der Nase schöne malzige Karamellnoten, leichte Röstaromen und blumige, würzige Hopfenaromen mit Anflügen von roten Beeren.
 

Im Mund ein moussierender Kohlensäuregehalt, vollmundige, malzige Noten verbunden mit einer ausgewogenen, eher milden Hopfenbittere.
 


Im Abgang setzen sich Röstmalz- und Karamellnoten fort, abgerundet mit würzig beerigen Hopfennoten.“
 
Die deutschen Wurzeln des Rotbierbrauens liegen im frühen Mittelalter in Nürnberg. Rudi Vogel braute sein erstes unfiltriertes Rotbier im April 2015, zum Tag des Bieres.
 
Dieses Vogelbier hat die Herzen der badischen Vogelfreunde im Sturm erobert.
 
 


Ab Samstag, 18. September 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Festbier –
das badische Gute-Laune-Holla-
die-Wiesnfee-Festbier


Ein richtig leckeres, unwiderstehliches Festbier. Wer es probiert, will kein anderes mehr: Kupferfarben, malzbetont und vollmundig, gekrönt von einer zarten, gut ausbalancierten Hopfennote. Nicht zu süß, nicht zu bitter, schön voll und rund im Abgang.
 
Die samtene Farbe des Festbieres erinnert an einen Schwarzwälder Waldhonig. Der cremige Schaum ist feinporig und fest, beim Riechen treffen wir auf Aromen von reifen Aprikosen und getrockneten Früchten, die sich im Antrunk wiederfinden.
 
In der Mitte entfaltet die opulente Malztextur mit ihren Röstaromen, die uns an frisches Schwarzbrot denken lassen, ihre volle Geltung. Im Nachtrunk baut sich langsam eine feine Herbe mit dem Geschmack von schwarzen Johannisbeeren auf.“
 
Vogels Festbier, 5,3% Alc. aus 13,8% Stammwürze
 
 
 


Nur am Montag, 22.09.2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Erntebier –
zur Freude aller Jungbauern


Uffbasse: Braumeister Vogel hat vom Erntebier mal wieder nur wenig gebraut.
 
Es ist untergärig, malzsüffig, gepaart mit kräftiger Bittere und von kupferner Farbe – „eben Herbst pur“. Mit 5,8% Alc. aus 15,8 % Stammwürze.
 
Bei der grauseligen Wetterlage ist es unseren Bauern (und vielen von uns) eigentlich eher zum Heulen zumute. Die diesjährige Getreideernte fiel schlichtweg mies aus.
 
Dem Himmel sei‘s gedankt, hat Bauerbrauer Vogel zum Trost aller Jungbauern wieder sein süffiges Erntebier gebraut, das mit seiner süffigen Drinkability und kräftigen Bittere den Ärger vergessen lässt. Es schmeckt nach wogenden, sonnengereiften Gerstenfeldern mit vollem Korn, nach reicher Ernte und Ertrag. Wer wird da noch traurig sein...
 
 
 


Sommer pur bis 2. November 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels Sommerbier –
die helle Sommerfreude!


Untergärig, hell, schlank, süffig, mit dem fruchtigen Aromahopfen Mandarina Bavaria veredelt.
4,9% Alc. aus 11,3% Stammwürze


Das Sommerbier macht seinem Namen alle Ehre, seine helle Farbe – wie die heiße Mittagssonne – macht Lust auf eine kühle Erfrischung.
 
Beim Hineinschnuppern nehmen wir leichte fruchtige, citrusartige Noten war. Im Antrunk treffen wir auf eine angenehme Spritzigkeit, der ein schlanker Körper mit einem Hauch von frischen Mandarinen folgt.
 


 
Zum Finale zeigt uns der Aromahopfen Mandarina Bavaria was er kann und verwöhnt uns mit einer dezenten Bittere von leichten Grapefruit-Aromen.
 
Im Brauprozess ist das Sommerbier ein Helles, dass beim Brauen, Gären und Lagern keine handwerk-lichen Fehler verzeiht, da man diese weder mit zusätzlichen Röst- und Hopfenaromen ausgleichen kann. Zudem sind ausgeprägte Karamell- und Brotaromen bei diesem Bierstil fehl am Platze. Es ist also gar nicht so einfach, ein gutes Helles zu brauen.
 
Das Sommerbier passt gut zu knackigen Blattsalaten mit Putenstreifen oder auch zu einem lecker gebratenen oder gegrillten Fisch, wie z.B. Zander. Wohl bekomm’s.
 
 
 


Der feinherbe unfiltrierte Genuss
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogel Pils
Das unfiltrierte Original.
Unverwechselbar seit 1985


Die Optik des Pils präsentiert sich bernsteingolden und unfiltriert. Der feste, cremige und hocharomatische Schaum umschmeichelt mit samtiger Weichheit die Lippen. Der erste Schluck wird geprägt von einem vollmundig-karamelligen, sehr breiten und süffigen „Malzbett“, aus dem sich die feine Bittere des würzigen Aromahopfens kraftvoll und dominierend erhebt.
 
Mit 45 bis 48 Bittereinheiten (kurz BE ... und manchmal auch mehr) zählt das Vogelbräu-Pils zu den herbsten Pils-Bieren Deutschlands. Die Bittere ist definitiv dominierend und prägend angelegt.
 
Sorry, das „Vogelbräu-Pils“ ist leider nichts für den Pils-Anfänger oder Liebhaber eher malzbetonter, leichter Biere. Dafür ist es eines für den geneigten und erfahrenen Feinschmecker.
 
Der sehr lange, hopfenbetonte Abgang setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf und breitet sich wohlig auf Seele und Geist aus.
 
Ob in Karlsruhe, in Ettlingen oder in Durlach – in jeder Vogel-Hausbrauerei wird das Pils vor deinen Augen gebraut und frisch aus dem Keller gezapft. Und jedes der drei Pils-Biere hat seinen unverwechselbaren, typischen Charakter, der zum Standort gehört.
 
Entdecke das unfiltrierte Original – das unverwechselbare Pils von Braumeister Rudi Vogel.
 
 
 


Die Abschiedstour de Mutti –
16 Jahre in 21 Kilometer!


Radel mit Angela Vogel durch die badische Parteienlandschaft und lass‘ die Ereignisse der zurückliegenden 16 Jahre Revue passieren. Von Legislaturperiode zu Legislaturperiode. Hoppla, irgendwie fehlt in dieser Rechnung ein weiteres Vogelhaus. Egal, am Ende der Polittour erwartet dich als Lohn ein gratis 0,5-l-Vogelbier oder ein großes alkoholfreies Getränk und ein Sitz im neu gewählten Biergarten-Parlament.
 
 
 


Lust auf Bier, Lust auf Garten,
Lust auf Badens schönste Naherholungsgebiete!


Hab‘ Sonne im Herzen und ein Unfiltriertes im Glas. Schee hogge, schee gugge, schee schwätze un schee drinke“ das ist des Badners seelige Hoffnung auf die Freuden der Ewigkeit.
 
Im kühlen Schattengrün sitzen, über dir das lichte Blau des Himmels, vor dir das leuchtende Sonnengold eines frisch gezapften Vogelbieres. Herz, was willst du mehr?
 
 
 


 

Impressum
Datenschutz

Vogel Hausbräu Durlach

Amalienbadstr. 16
76227 Durlach/Karlsruhe
Tel 07 21/ 81 96 80
Fax 07 21/ 81 96 822
durlach@vogelbraeu.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Freitag und Samstag
11:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Sonntag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
 

Vogel Hausbräu Ettlingen

Rheinstraße 4
76275 Ettlingen
Tel 0 72 43 / 56 17 20
Fax 0 72 43 / 3 85 83
ettlingen@vogelbraeu.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Freitag und Samstag
11:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Sonntag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
 

der Vogelbräu Karlsruhe

Kapellenstraße 50
76131 Karlsruhe
Tel 07 21/ 605 43 86 60
Fax 07 21/ 37 09 02
karlsruhe@vogelbraeu.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Freitag und Samstag
11:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Sonntag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
 
Vogelbräu-Logo