Unsere Adressen

der Vogelbräu Karlsruhe

Kapellenstraße 50

Tel 07 21/ 37 75 71
Fax 07 21/ 37 09 02
karlsruhe@vogelbraeu.de

Öffnungszeiten:
So bis Do 10-24 Uhr
Fr und Sa 10-1 Uhr
Kein Ruhetag


Vogel Hausbräu Ettlingen

Rheinstraße 4

Tel 0 72 43 / 56 17 20
Fax 0 72 43 / 3 85 83
ettlingen@vogelbraeu.de

Öffnungszeiten:
So bis Do 10-24 Uhr
Fr und Sa 10-1 Uhr
Kein Ruhetag


Vogel Hausbräu Durlach

Amalienbadstr. 16

Tel 07 21/ 81 96 80
Fax 07 21/ 81 96 822
durlach@vogelbraeu.de

Öffnungszeiten:
So bis Do 10-24 Uhr
Fr und Sa 10-1 Uhr
Kein Ruhetag


360°

Rundgang durch die Vogel-Hausbrauereien

» Karlsruhe
» Ettlingen
» Durlach


Vogeljobs

Ganztags oder Halbtags, als Köchin, Zapfer, Bedienung und vieles mehr


Hier können Sie des Meisters unfiltrierte Biere original genießen.
Einfach draufklicken.





Was Facebook kann, kann der VFV e.V. schon lange. Hier geht’s zu Vogels Freundeskreis.


Das unfiltrierte Original –
alles Rudi, oder was?

Braumeister Rudi Vogel
 

Die Keimzelle einer guten Idee steckt immer zwischen zwei Ohren. Bei Rudi Vogel kommt auch noch die Nase dazu. Denn der Busenbacher Aboriginie hat schon einen außergewöhnlich guten Riecher bewiesen, als er im legendären „Summer of 85" in Karlsruhe den Vogelbräu eröffnete. Seither läuft die Bierzeituhr anders im Badischen: Die Epoche des unfiltrierten Originals brach an, der Homo Vogelbraeuensis war geboren.

Lange Lehr- und Wanderjahre lagen hinter dem damals arbeitslosen Sudkesselakrobaten, bevor er sein ultimatives Brau-Nest in der Kapellenstraße baute. 1954 geboren, nach dem Abi in Ettlingen, der Bundeswehr und Praktika bei Moninger und Hoepfner folgte ein Brauerei-Studium in Weihenstephan. Nach dem Abschluss durfte Rudi den Titel eines ehrenwert diplomierten Brauingenieurs der Getränketechnologie führen. Lästig langer Name. Einfach Braumeister reicht auch.

Danach ging`s steil bergab: Verschiedene Zeitverträge bei Brauereien und in der Hopfenverarbeitung in Bayern und Baden (soso, lala), aber nirgendwo eine feste Anstellung in Sicht. Sagte sich der Rudi: Da zwitschere ich doch auf die Konzerne, trete die Flucht nach vorne an und mache meine eigene Brauerei auf.

Was dabei heraus kam, war ein kompromissloses Kult-Bier, der Vogelbräu. Verschwenderisch luxuriös in den Zutaten, denn bei den kleinen Mengen kam es ja auf ein paar Euro (Früher D-Mark) nicht an. Natürlich unfiltriert, und mit einem ganz besonderen Aroma. Ur-Karlsruher wissen es noch: Bereits nach wenigen Tagen war das erste Bier weg und eine Fan-Gemeinde aufs unfiltrierte Original eingeschworen.

Nach dem „Ur-Hausbräu“ in Karlsruhe ließ Rudi Vogel weitere Lokalitäten in Ettlingen und in Dresden folgen. Überall wird nach dem gleichen unfiltrierten Prinzip gebraut – eben Original Vogel Hausbräu. Das jüngste Lokal im Bunde ist in Durlach, der alten Residenzstadt Badens. Die ehemalige „Ein-Mann-Brauerei“ bringt es inzwischen auf einen festen Mitarbeiter*innenstamm, dazu helfen noch viele „Freie“ aus.

VogelkrugDie private Seite des Rudi Vogel ist ganz familiär.
Da dreht sich alles um seine Frau Petra, die sich ums
Finanzielle kümmert, und natürlich um Sohn Lukas.
Auch sein Bruder Klaus Vogel steht ihm sehr nahe.
Was viele nicht wissen: Rudi Vogel schwärmt am
Feierabend von edlen, italienischen Weinen.
 
Ein Bild von einem Unfiltrierten. Der Vogel, das unfiltrierte Original. Unverwechselbar seit 1985

zum Seitenanfang