Datenschutz
Impressum
der Vogel, das unfiltrierte Original. Unverwechselbar seit 1985.
Der Vogel! Das unfiltrierte1 Original. Unverwechselbar seit 1985.


Ab Neujahr, Samstag, 1. Januar 2022
in allen Vogel Hausbrauereien

NEU: Vogels IPA | India Pale Ale
Die britische Bierlegende mit
wogender Aromenvielfalt und
herbsüffigem Biss.


Obergärig, goldfarben, süffig und betont hopfenfruchtig eingebraut. Mit 16,5 % Stammwürze und 6,0 % Alc., IBU 50, EBC 16.


Das IPA wurde ursprünglich für die englischen Kolonialtruppen in Südasien gebraut. Um es für die lange Reise nach Indien haltbar zu machen, wurde es in Bockbierstärke eingebraut (viel Alkohol!), sehr stark gehopft und abschließend noch hopfengestopft, da auch der Hopfen die Haltbarkeit des Bieres verbessert.



Eigentlich sollte es vor Ort wieder mit Wasser auf einen niedrigeren Alkoholgehalt verdünnt werden – „eigentlich“. Den Briten in Indien schmeckte es unverdünnt besser. Das IPA, das India Pale Ale war geboren.
 
Bei diesem Bierstil steht der Hopfen mit all seiner komplexen Aromavielfalt über allem. Schon beim Hineinschnuppern empfangen uns vielschichtige Hopfenaromen von fruchtig bis floral.
 
Aus einem bockstarken, süffigbreiten Malzbett erheben sich sanft wogend, wie zu den magischen Lauten aus einer Pungi (Instrument der indischen Schlangenbeschwörer), die facettenreichen Aromen der ausgewählten Edelhopfensorten.
 
Der amerikanischen Cascade-, der bayrische Mandarina-Bavaria- und der britisch-royalistische Fuggle-Hopfen zaubern durch das zusätzliche Hopfenstopfen, ein unvergleichliches Genusserlebnis. Grasige, kräuterartige bis hin zu fruchtigen, citrusartigen Noten führen durch alle Texturen der IPA Hopfenwelt.
 
Im Abgang stellt sich ein Mundgefühl mit einer angenehmen Herbe ein, die unsere Geschmacksknospen noch lang angenehm beschäftigen und die Lust auf mehr davon wecken.
 
 



Zurück zur Übersicht


 


Ab Samstag, 15. Januar 2022,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Porter
...danach geht alles leichter.


Obergärig, satte, dunkle Farbe, markante Bittere, cremiger Schaum. „Passt sehr gut in die kalte Jahreszeit.“ 6,0 % Alc., 16,5 % Stammwürze, IBU 40, EBC 85.


Das Porter ist ein obergäriges Bier das seinen Ursprung als „Stärkung“ für die Hafenarbeiter und Gepäckträger in England (englisch Porter) hat.
 
Mit seinem cremigen, leicht beigen Schaum und seiner kräftigen dunklen Farbe erinnert es fast an Ebenholz. In der Nase empfangen uns leichte Noten von frischem Pumpernickel und getrockneten Rosinen.
 


 
Im Antrunk finden wir zuerst eine leichte Fruchtigkeit von reifen Aprikosen, danach entfalten die Röstmalze ihre volle Aromavielfalt. Unser Gaumen wird nun von wohligen Kaffeearomen, gefolgt von leichten Karamellnoten bis hin zum krönenden Abgang von Zartbitterschokolade verwöhnt.
 
Sofort wird der Wunsch nach den nächsten Schluck wach, du folgst ihm und alles beginnt wieder von Vorne. Ein toller Kreislauf, dem man lange folgen möchte.
 
 



Zurück zur Übersicht


 


Seit Dienstag, 2. November 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Die Premiere: Vogels Kupfer Spezial
Kupfer ist das neue Gold


Das neue Kupfer Spezial ist ein strahlend goldbraunes Unfiltriertes, gekrönt von einem kräftigen, feinperligen, elfenbeinfarbenen Schaum.
 
In der Nase nehmen wir kräftige, malzige Karamellnoten wahr, verbunden mit feinen Honignoten und getrockneter Aprikose. Abgerundet wird dieses Geruchserlebnis durch eine feine Hopfenaromatik von würzig/blumigen Aromen und roten Beerennoten.
 
Auf dem Gaumen erwartet uns bei moussierendem Kohlensäuregehalt ein pralles Malzaroma mit starken Karamellnoten, wunderschön ausbalanciert mit einer angehnehmen Bittere.
 
Dieses Aromenspiel bleibt lange auf der Zunge und hinterlässt im Abgang einen herrlich runden Eindruck mit feinem Hopfenaroma und macht Lust auf den nächsten Schluck.
 



Zurück zur Übersicht


 

 


Seit Samstag 20. November 2021,
in allen Vogel Hausbrauereien

Rudis Vogellennium XXII
das 22. Millennium-Starkbier in
der edlen Schampusflasche


Das kastanienbraune Vogellennium entführt dich schon beim Schnuppern in die Adventszeit. Zuerst empfängt dich ein dezentes Aroma von frischem Orangenabrieb gefolgt vom wohligen Geruch eines nussigen Nürnberger Elisen-Lebkuchens.
 
Im Antrunk spürst du die leichte Säure von rotem Apfel bevor sich ein volles, kremiges und warmes, von leichten Karamellnoten getragenes Mundgefühl einstellt. Im Nachtrunk überrascht dich dann ein Hauch von Lakritze und eine leichte Note von frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer.
 
Mein Tipp: verwende für diesen Genuss am Besten ein dünnwandiges und bauchiges Glas ( z.B. ein Rotweinglas). Das Vogellennium kann durchaus als Alternative bei einem Sektempfang dienen, oder auch zum Nachtisch in Verbindung mit einem Zimteis Bitterschokolande mit flüssigem Kern gereicht werden.
 
Unter uns: wenn du die reiche vollen Geschmacks- und genießen möchtest, degoutiere das Vogellennium wie die Biersommeliere bei 12°bis 15°C. Für den Frische-Durst bleibe wie gewohnt bei frischen 8°bis 9°Celsius.
 
9,4 % Alc. aus 22,4 % Stammwürze.
 
Vogellennium, Flasche mit 0,75 l    13,90 €
Vogellennium, 6 Flaschen je 0,75 l    69,50 €

 



Zurück zur Übersicht


 


Der feinherbe unfiltrierte Genuss
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogel Pils
Das unfiltrierte Original.
Unverwechselbar seit 1985


Die Optik des Pils präsentiert sich bernsteingolden und unfiltriert. Der feste, cremige und hocharomatische Schaum umschmeichelt mit samtiger Weichheit die Lippen. Der erste Schluck wird geprägt von einem vollmundig-karamelligen, sehr breiten und süffigen „Malzbett“, aus dem sich die feine Bittere des würzigen Aromahopfens kraftvoll und dominierend erhebt.
 
Mit 45 bis 48 Bittereinheiten (kurz BE ... und manchmal auch mehr) zählt das Vogelbräu-Pils zu den herbsten Pils-Bieren Deutschlands. Die Bittere ist definitiv dominierend und prägend angelegt.
 
Sorry, das „Vogelbräu-Pils“ ist leider nichts für den Pils-Anfänger oder Liebhaber eher malzbetonter, leichter Biere. Dafür ist es eines für den geneigten und erfahrenen Feinschmecker.
 
Der sehr lange, hopfenbetonte Abgang setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf und breitet sich wohlig auf Seele und Geist aus.
 
Ob in Karlsruhe, in Ettlingen oder in Durlach – in jeder Vogel-Hausbrauerei wird das Pils vor deinen Augen gebraut und frisch aus dem Keller gezapft. Und jedes der drei Pils-Biere hat seinen unverwechselbaren, typischen Charakter, der zum Standort gehört.
 
Entdecke das unfiltrierte Original – das unverwechselbare Pils von Braumeister Rudi Vogel.
 
 



Zurück zur Übersicht


 

 

Vogelbräu-Logo der Vogelbräu Karlsruhe, Kapellenstraße 50, 76131 Karlsruhe,
Tel. 07 21/ 605 43 86 60, Fax 07 21/ 37 09 02 vogelkarlsruhe@vogelbraeu.de
 
Vogel Hausbräu Ettlingen, Rheinstraße 4, 76275 Ettlingen,
Tel. 0 72 43 / 56 17 20, Fax 0 72 43 / 3 85 83 ettlingen@vogelbraeu.de
 
Vogel Hausbräu Durlach, Amalienbadstr. 16, 76227 Karlsruhe,
Tel. 07 21/ 81 96 80, Fax 07 21/ 81 96 822 durlach@vogelbraeu.de
 
Internet / Social Media: www.vogelbraeu.de, facebook.com/vogelbraeu,
instagram.com/dervogel_dasoriginal
 
Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 11:00 Uhr bis 22:30 Uhr, Freitag: 11:00 Uhr bis 22:30 Uhr, Samstag 11:00 Uhr bis 22:30 Uhr, Sonntag 11:00 Uhr bis 22:30 Uhr
 
Impressum   |  Datenschutz