de Vogels hausgebraute, unfiltrierte Biere, badische Küche, Biergarten
Datenschutz
Impressum
der Vogel, das unfiltrierte Original. Unverwechselbar seit 1985.
Der Vogel! Das unfiltrierte1 Original. Unverwechselbar seit 1985.


Bis Freitag, 5. Juli 2024,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Hefeweizen hell „Sommer pur!“


Ein süffiges, unwiderstehliches, helles Hefeweizen nach alter Braumeister Sitte. Goldfarben, spritzig-fruchtig, obergärig, „Sommer pur!“ Wer es trinkt, will kein anderes mehr.
 
Unser karamellfarbenes helles Hefeweizen erinnert farblich an eine Creme Brulee, getoppt von „Schaum wie ein Traum“, der sich cremig und rein weiß im Glas auftürmt.
 


 
Beim Hineinriechen steigen uns fruchtige, bananige und leichte Gewürznoten von Nelke, Muskat und Vanille in die Nase. Der Aromahopfen klingt mit leichten Citrusnoten an.
 
Nach dem ersten, spritzigen Antrunk legt sich ein cremig-sahniges Mundgefühl über Zunge und Gaumen, die Bittere ist sehr mild gehalten.
 
Der Abgang ist lang und weich und hinterlässt einen wunderbaren Bananengeschmack mit Anflügen der bereits errochenen Gewürznoten.
 
Mit 5,1% Alc. aus 12,5% Stammwürze

 
 
 


Zur Monatsübersicht

 
 
 


Ab Samstag, 6. Juli 2024,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels Bernsteinweizen – „Mein Schatz!“


Sehr zur Freude aller Weizenbier-Liebhaber (w,m,d) folgt auf das helle Hefeweizen postwendend nun Braumeister Vogels Bernsteinweizen. Mit einem ca. 70%igen Anteil der Weizenmalze, an der Malzschüttung, ist es ein echtes Braukunststück, das seinesgleichen sucht.
 
Obergärig eingebraut, spritzig-fruchtig und ausgeprägten Karamellnoten. Mit 5,1% Alc. aus 12,5 % Stammwürze.
 


 
Es strahlt bernsteinfarben und wird von einem feinporigen, leicht beigen Schaum gekrönt.
 
Weizenbiertypisch steigen beim Hineinriechen fruchtige Aromen von reifer Banane und leichte Gewürznoten von Nelke, Muskat und Vanille in die Nase.
 
Bei unserem Bernsteinweizen werden diese auf Grund des Einsatzes dunkler (Karamell-Malze) durch Noten von Vollmilchschokolade und Karamell ergänzt.
 
Der Antrunk ist prickelnd, bevor sich ein angenehm cremiges Mundgefühl ausbreitet. Auf der Zunge dominieren süßlich-fruchtige Aromen.
 
Die cremige Textur bleibt uns im Abgang erhalten und jeder Schluck hinterlässt einen herrlichen Geschmacks-eindruck von süßen Bananen-, Schokoladen- und Gewürznotennoten.

 
 
 


Zur Monatsübersicht

 
 
 


Ab Samstag, 27. Juli 2024,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels unfiltriertes Saisonbier – erfrischend, pfeffrig-würzig!


Ein obergäriges, trockenes und erfrischendes Bier mit pfeffrig würziger Note. 4,8% Alc. aus 11,5% Stammwürze, Farbe 8 EBC , Bittere 28 IBU
 
Das Saisonbier wurde ursprünglich auf den Bauernhöfen im wallonischen Teil Belgiens, für die Saisonarbeiter und Erntehelfer gebraut, sozusagen als „isotonisches Getränk“ nach der harten Feldarbeit.
 


 
Mit seiner cremigen, festen Schaumkrone und in der Farbe eines reifen Maiskolbens, verspricht das obergärig eingebraute Vogel Saison ein außergewöhnliches und verblüffendes Genusserlebnis
 
Es ist im Antrunk ein schlankes und frisches Bier, das am Gaumen seine würzigen und pfeffrigen Noten entfaltet. Diese Aromen verleihen Vogels Saison einen sehr trockenen Charakter im Abgang, das bei heißen Temperaturen sehr erfrischend wirkt. Aber keine Bange, wir haben keine Pfefferkörner mitgekocht.
 
Diese Aromatik kommt vom gleichnamigen, obergärigen Hefestamm „Belle Saison“ aus Belgien. Unterstützt werden die pfeffrigen Noten der Saisonhefe durch die vielschichtige Charakteristik des Hersbrucker Aromahopfens, der würzig und kräuterartig mit leichten Tönen von Heu und Tabak den Genuss abrundet.
 
Dazu eine zünftige Vesperplatte und der laue Sommerabend kann kommen

 
 
 


Zur Monatsübersicht

 
 
 


Seit Samstag, 1. April 2024,
in allen Vogel Hausbrauereien

Vogels Sommerbier-
die helle Sommerfreude!


Untergärig, hell, schlank, süffig, mit dem fruchtigen Aromahopfen Mandarina Bavaria veredelt. 4,9% Alc. aus 11,3% Stammwürze
 
Das Sommerbier macht seinem Namen alle Ehre, seine helle Farbe – wie die heiße Mittagssonne – macht Lust auf eine kühle Erfrischung.
 
Beim Hineinschnuppern nimmst du leichte fruchtige, citrusartige Noten war. Im Antrunk triffst duauf eine angenehme Spritzigkeit, der ein schlanker Körper mit einem Hauch von frischen Mandarinen folgt.
 

 
Zum Finale zeigt dir der Aromahopfen Mandarina Bavaria was er kann und verwöhnt dich mit einer dezenten Bittere von leichten Grapefruit-Aromen.
 
Im Brauprozess ist das Sommerbier ein Helles, dass beim Brauen, Gären und Lagern keine handwerklichen Fehler verzeiht, da man diese weder mit zusätzlichen Röst- noch mit Hopfenaromen ausgleichen kann. Zudem sind ausgeprägte Karamell- und Brotaromen bei diesem Bierstil fehl am Platze. Es ist also gar nicht so einfach, ein gutes Helles zu brauen.
 
Das Sommerbier passt gut zu knackigen Blattsalaten mit Putenstreifen oder auch zu einem lecker gebratenen oder gegrillten Fisch, wie z.B. Zander. Wohl bekomm’s.

 
 
 


Zur Anstichübersicht

 
 
 


 


Der feinherbe unfiltrierte Genuss, an allen Tagen
des Jahres, in allen Vogel Hausbrauereien

Vogel Pils
Das unfiltrierte Original.
Unverwechselbar seit 1985.


Die Optik des Pils präsentiert sich bernsteingolden und unfiltriert. Der feste, cremige und hocharomatische Schaum umschmeichelt mit samtiger Weichheit die Lippen. Der erste Schluck wird geprägt von einem vollmundig-karamelligen, sehr breiten und süffigen „Malzbett“, aus dem sich die feine Bittere des würzigen Aromahopfens kraftvoll und dominierend erhebt.
 
Mit 45 bis 48 Bittereinheiten (kurz BE ... und manchmal auch mehr) zählt das Vogelbräu-Pils zu den herbsten Pils-Bieren Deutschlands. Die Bittere ist definitiv dominierend und prägend angelegt.
 
Sorry, das „Vogelbräu-Pils“ ist leider nichts für den Pils-Anfänger oder Liebhaber eher malzbetonter, leichter Biere. Dafür ist es eines für den geneigten und erfahrenen Feinschmecker.
 
Der sehr lange, hopfenbetonte Abgang setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf und breitet sich wohlig auf Seele und Geist aus.
 
Ob in Karlsruhe, in Ettlingen oder in Durlach – in jeder Vogel-Hausbrauerei wird das Pils vor deinen Augen gebraut und frisch aus dem Keller gezapft. Und jedes der drei Pils-Biere hat seinen unverwechselbaren, typischen Charakter, der zum Standort gehört.
 
Entdecke das unfiltrierte Original – das unverwechselbare Pils von Braumeister Rudi Vogel.
 


 
 


Zur Monatsübersicht


 

Vogelbräu-Logo der Vogelbräu Karlsruhe, Kapellenstraße 50, 76131 Karlsruhe,
Tel. 07 21/ 605 43 86 60, Fax 07 21/ 37 09 02 vogelkarlsruhe@vogelbraeu.de
 
Vogel Hausbräu Ettlingen, Rheinstraße 4, 76275 Ettlingen,
Tel. 0 72 43 / 56 17 20, Fax 0 72 43 / 3 85 83 ettlingen@vogelbraeu.de
 
Vogel Hausbräu Durlach, Amalienbadstr. 16, 76227 Karlsruhe,
Tel. 07 21/ 81 96 80, Fax 07 21/ 81 96 822 durlach@vogelbraeu.de
 
Internet / Social Media: www.vogelbraeu.de, facebook.com/vogelbraeu,
instagram.com/dervogel_dasoriginal
 
Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 11:00 Uhr bis 24:00 Uhr, Freitag undSamstag 10:00 Uhr bis 1:00 Uhr, Sonntag 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr
 
Impressum   |  Datenschutz